Category: Allgemein (page 1 of 2)

A Hymn to the Virgin

Konzert:

A Hymn to the Virgin

Kompositionen zu „Maria“ aus 1500 Jahren

Samstag, 7. Dezember 2019, 20.00 Uhr, Kirche St. Johannes Zug
Sonntag,  8. Dezember 2019, 17.00 Uhr, Kirche St. Johannes Zug

Chor Audite Nova Zug
Zuger Kammerchor

Johannes Meister, Leitung

Das Lob der Gottesmutter Maria hat Komponisten aller Epochen zu einigen ihrer schönsten und ergreifendsten Werke inspiriert. Empfindung und Ausdruck bewegen sich dabei in einer breiten Spannweite zwischen frommer Anbetung, schwärmerischer Verehrung und jubelndem Lobpreis.
Das Programm reicht vom gregorianischen „Salve Regina“ über romantische Kompositionen bis zum neuzeitlichen „To The Mothers In Brazil“. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Tonschöpfungen unserer Zeit.

Geistliches Konzert zum Karfreitag

19. April 2019, Reformierte Kirche Zug.

Heinrich Schütz (1585-1672): Musikalische Exequien. 
Begräbnismusik in drei Teilen für sechs, acht oder mehr Stimmen und Basso continuo
Johann Nepomuk David (1895-1977): Partita „Da Jesum an dem Kreuze stund“ (11 Verse)
Gregorio Allegri (1582-1652): Miserere Mei, Deus (Psalm 51)

Chöre im Advent – Adventsvesper

Samstag, 1. Dezember 2018, 18.00 Uhr, Kirche St. Johannes, Zug.
Eintritt frei, Kollekte.

Mit dem chor zug (Leitung: Bertrand Gröger), dem St. Johannes-Chor Zug und dem Zuger Kammerchor (Leitung: Johannes Meister), Maya Nydegger (Klavier), Bernhard Lenfers (Gedanken).

 

1. Zuger Chornacht

Der Kammerchor war dabei!

Mit fünf wunderbaren Spirituals zwischen besinnlich und bestimmt. Samstag, 15. September 2018.

 

 

 

Da Pacem / The Latin Jazz Mass

Martin Völlinger: The Latin Jazz Mass. 
Messe für vier- bis achtstimmig gemischten Chor. Die lateinischen, englischen, italienischen und deutschen Texte sind in verschiedensten Rhythmen und Stilen wie Salsa, Bossa Nova, Gospel oder Pop-Ballade detailliert ausgedeutet. Einprägsame Melodien, eine ausgefeilte Harmonik und ein grosser formaler Reichtum sprechen eine grosse Zuhörerschaft an. (Quelle: Werkbeschreibung von M. Völlinger.)

Michael Villmow: Da Pacem.
Für vier- bis achtstimmig gemischten Chor, Orgel, Schlagwerk und Saxofon.
Auftragsarbeit für 62. GREIFSWALDER BACHWOCHE.

Das Thema Friede wird in dem dreiteiligen Werk Da Pacem musikalisch und textlich unterschiedlich ausgeleuchtet. Der erste Satz beginnt mit einem Perkussionsgewitter. Daraus erwächst das Wort Friede in verschiedenen Sprachen gesprochen. Dieses babylonisches Sprachgewirr stellt das Unvermögen der Menschen dar, zu Verständnis und Frieden zu kommen. Danach ertönt die Antiphon „Da pacem, domine“, erst frei vom Saxofon vorgetragen und danach mit lateinischem Originaltext einstimmig im modus gregorianico von Tenören und Bässen des Chores gesungen.

Im zweiten Satz ergibt sich aus dem Friedensgebet von Franz von Assisi „Herr, mach mich zum Werkzeug Deines Friedens…“ ein klagendes  „Ach Herr, ach Herr…“, welches zu improvisierten, ganztönigen Clustern führt, die in einem gemeinsamen Aufruf kulminieren, sich nachher aber in warmen, harmonischen Klängen zu dem Wort Liebe auflösen.

Im dritten Satz finden die Hoffnung und der Glaube an die Liebe ihren Ausdruck. Das Finale vereinigt die Menschen in ihrem Wunsch nach Frieden. Jedes gesungene Frieden, egal in welcher Sprache, blüht auf und trägt wie eine Klangwolke die solistischen Töne des Saxofons.

L’Espulsione – Die Vertreibung

Ein Theaterstück zu „500 Jahre Reformation“

Zum Reformationsjubiläum erzählen Theaterleute aus dem Tessin die Vertreibung der reformierten Locarnesi im Jahre 1555. Der Zuger Kammerchor wirkte in den Aufführungen vom 18. und 19. Mai 2017 in den reformierten Kirchen Rotkreuz und Steinhausen mit und untermalte das Projekt musikalisch.

Flyer Die_Vertreibung

Around the World in 80 Minutes

20 Stimmen. 12 Länder.
Eine musikalische Weltreise voller Farben, Kontraste und Emotionen.

Kammerchor Zug Flyer Vorderseite 18.3.2017Kammerchor Zug Flyer Rueckseite 18.3.2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Around the World in 80 Minutes“ ist der Titel des Konzerts vom 18. März 2017 in der Kirche St. Johannes Zug. Die Idee zu dem auf Jules Vernes Romanabenteuer „Around the World in 80 Days“ anspielenden Titel ergab sich aus den verschiedenen Nationalitäten der Chormitglieder.

Aus jedem der 12 Länder gelangten charakteristische Chorkompositionen zur Aufführung. Die Reise führte dabei durch Amerika, Argentinien, Australien, China, Deutschland, England, Italien, Kanada, Mexiko, Österreich, Südafrika und die Schweiz.

Das rund 80-minütige Konzertprogramm war geprägt durch eine Fülle von Farben, Kontrasten und Emotionen, verstärkt durch den punktuellen Einbezug von Instrumenten, Tanz und Bewegung. Bildprojektionen, die das besondere Kolorit der Länder hervorhoben und darüber hinaus einen inhaltlichen Bezug zur jeweils gesungenen Literatur nahmen, stellten dabei eine weitere künstlerische Bereicherung dar.

Einen Einblick in unser Konzert erhalten Sie hier.

Bericht der Luzerner Zeitung über die öffentliche, konzertante Generalprobe vom Sonntag, 12. März 2017, in der reformierten Kirche Walchwil.

Christmas in Lucerne

IMG_3234

Am 22. und 23. Dezember 2016 hatte der Zuger Kammerchor die grossartige Gelegenheit, zusammen mit den Zuger Chören Audite Nova und Lindensingers und dem Unichor Luzern beim traditionellen „Christmas in Lucerne“ im KKL mitzuwirken und das Publikum in eine zauberhafte Winterwelt zu entführen.

Mitwirkende und Programm

„Vier Chöre und ein Halleluja“

Konzertbericht der Luzerner Zeitung

 

2015


2013

flyer_chorkonzert_exsultate

Older posts

© 2020

Theme by Anders NorenUp ↑